Neukunde - FERNBACH implementiert seine IFRS-Lösung in Afrika mit KPMG als Partner

10.02.2016

In Zentralafrika hat eine von zehn Tochterunternehmen einer Bankengruppe mit der Umsetzung der IFRS-Anforderungen gemäß einer Vereinbarung mit FERNBACH begonnen. Dabei werden die jetzigen Reporting-Standards aktualisiert und damit eine einheitliche, zeitnahe und genaue Weiterleitung von Berichten sichergestellt.

Über die Bank

Als führende Bank auf mehreren afrikanischen Märkten bietet dieser Kunde vielfältige Produkte in den Bereichen Firmenkundengeschäft und Investment-Banking sowie spezialisierte Finanzdienstleistungen und Versicherung an.

Über das Projekt

Durch die Wahl der zukunftssicheren IFRS 9-Plattform von FERNBACH hat die Bank einen weiteren Meilenstein in Bezug auf ihr ehrgeiziges Projekt mit dem Titel „Excellence 2020“ umgesetzt. Dies zielt darauf ab, eine afrikanische Bankengruppe zu entwickeln, die weltweit aktiv sein wird. „Excellence 2020“ eröffnet Perspektiven, setzt Herausforderungen und ermöglicht der Bank, ihren Kurs in Richtung Exzellenz zu halten.

Die Vereinbarung mit FERNBACH deckt ein wachsendes Portfolio von regionalen Geschäften ab, einschließlich der Implementierung von FlexFinance IFRS. FERNBACH wird mit KPMG zusammenarbeiten, der für die IFRS-relevanten Beratungsleistungen bezüglich der Arbeitsabläufe verantwortlich ist sowie für die Entwicklung der ETL des Kunden, wobei eine anwenderfreundliche Funktionalität der IFRS-Plattform gewährleistet wird.

Die Implementierung der automatisierten IFRS-Plattform von FERNBACH wird den Vorgaben der Zentralbank nachkommen, die IFRS-Bestimmungen als obligatorische Anforderungen für den Finanzmarkt bis Januar 2017 umzusetzen. Diese Entscheidung der Zentralbank betrifft auch Maßnahmen zur Wiederherstellung des Vertrauens von internationalen Investoren in den Finanzmarkt des größten afrikanischen Kupferherstellers. Die Regierung und die Zentralbank arbeiten Hand in Hand, um das Vertrauen von Investoren und Verbrauchern wieder aufzubauen.