Deutschland – Insurance Distribution Directive (IDD) ist live

14.02.2018

Ab dem 23.2.2018 sind die Vorschriften der Versicherungsvertriebsrichtlinie (Insurance Distribution Directive - IDD) in Deutschland verpflichtend umzusetzen. FERNBACH hat gemeinsam mit einer großen deutschen Geschäftsbank ein System entwickelt und eingeführt, das den Vertrieb von Versicherungen im Rahmen des Kreditantragsprozesses IDD-konform abwickelt. Sowohl der Offenlegungspflicht für den Kunden, als auch der rechtlichen Dokumentation der Vermittlerqualifikation wird nachgekommen – in einem integrierten System und ohne Mehraufwand im Antragsprozess.

Über die Bank

Unser Kunde mit Sitz in Frankfurt hat sowohl im Investment Banking als auch im Privatkundengeschäft international eine bedeutende Position. Zur Führung der Geschäfte ist die Bank nach Geschäftsfeldern sowie Regionen strukturiert. Der Bereich Private & Business Clients betreibt das Standardgeschäft in mehr als 700 Filialen mit der Großzahl an Privatkunden sowie mit kleineren und mittleren Unternehmen.

Über das Projekt

Ein wichtiger Geschäftszweig der Bank im Bereich Private & Business Clients sind die Konsumentenkredite. Im Vertrieb der Konsumentenkredite werden verschiedene Versicherungen eines Versicherungspartners im Antrag direkt mit angeboten, dies sind insbesondere Arbeitslosenversicherung, Restkreditversicherung, u. Ä.

Durch die europaweite Einführung der Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD) sind Versicherungvertreibende in zwei Bereichen nachweispflichtig geworden

  • Beratungspflicht: der Produktanbieter muss vor dem Vertrieb einer Versicherung den Zielmarkt mit Kriterien (z. B.: Alter, Risikobereitschaft, finanzielle Situation, etc.) segmentieren und je Zielmarkt ein auf den Zielmarkt zugeschnittenes Produkt anbieten. Der Endkunde muss in Form eines zusätzlichen Informationsblattes (mit Informationen wie: Laufzeit, Konditionen, Versicherungsleistungen) in die Lage versetzt werden, eine „wohlinformierte Entscheidung“ treffen zu können.
  • Registrierungs- und Fortbildungspflicht: jeder Verkäufer einer Versicherung muss registriert sein und nachweislich mindestens 15 Stunden p. a. Fortbildung absolviert haben.

FERNBACH konnte die Bank dank seines Prozess-Know-hows und seiner Fachkompetenz überzeugen. Die Aufgabe war es nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen zu erfüllen, sondern den Beratungsprozess für den Kundenberater mit hohem Komfort zu gestalten. Die Lösung von FERNBACH ist vollständig in den Kreditantragsprozess und die Umsysteme integriert. Die Fortbildungsdaten werden über das Benutzer-Login aus dem HR-Portal der Bank abgefragt. Das Informationsblatt wird auf Basis der Kreditdaten und der Versicherungssegementierung direkt über die Versicherung angefragt, aufbereitet und in Echtzeit dem Berater zur Vorlage an den Kunden angezeigt.

Damit kann sich der Kundenberater darauf konzentrieren, die beste Kreditlösung für den Kunden zu finden. Der Gesamte IDD-Prozess inkl. der regulatorischen Protokollierung läuft im Hintergrund ohne zusätzlichen Aufwand im Beratungsprozess zu verursachen.